Betreuung zuhause

Ein Angebot der Demenzberatung

Demenz-BegleiterInnen betreuen Menschen mit Demenz in ihrer häuslichen Umgebung. Angehörige erfahren Entlastung und gewinnen einige Stunden freie Zeit.

Dementiell erkrankte Menschen erfahren Kontakt, Anregung und Aktivierung. In der Begleitung fördern und stärken die geschulten BegleiterInnen, die noch vorhandenen Fähigkeiten. Die gemeinsamen Tätigkeiten orientieren sich an den Vorlieben und Interessen des dementiell erkrankten Menschen. Auf Anfrage vermittelt die Demenz-Beratung nach einem Hausbesuch eine BegleiterIn, die für Ihre Familie zuständig ist.

Die Aufgabe der Demenz-Begleiterin ist die Betreuung und Beschäftigung des Menschen mit Demenz. Sie ist nicht für pflegerische und hauswirtschaftliche Belange einzusetzen. Die MitarbeiterIn unterliegt der Schweigepflicht und ist während ihres Einsatzes versichert. Während der Betreuung erfährt sie Beratung und Begleitung durch die Leiterin der Demenz-Beratung des Caritasver-bandes. Die Demenz-BegleiterIn kann nach Absprache stundenweise in dem Haushalt des Erkrankten tätig werden.

Die entstehenden Betreuungskosten können im Rahmen des Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetzes über die zusätzlichen Betreuungsleistungen für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz gemäß § 45 b Abs. 1 Nr. 3 SGB XI und im Rahmen der stundenweise Verhinderungspflege von der Pflegekasse erstattet werden. Bei der Antragstellung sind wir gern behilflich.